Paderborn will IT-Standort bleiben! Politiker solidarisch mit Siemens-Beschäftigten

19.04.10, 20:21:39 by gfb
Der 17. Montagsspaziergang am 19.04.2010 der Kolleginnen und Kollegen der SIS führte diesmal in die Stadt hinein zum Arbeitsamt. Sie erhielten Unterstützung von Politikerinnen und Politikern aller großer Parteien, die sich alle einig waren: "Paderborn ist solidarisch! Paderborn will IT-Standort bleiben!"

An die 500 Kolleginnen und Kollegen der Siemens IT Solution und Services demonstrierten wieder einmal für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze. Der Demonstrationszug ging diesmal nicht wie sonst üblich, nur einmal um das Firmengebäude herum. Diesmal zog man, unterstützt von vielen Politikern in die Stadt hinein zu einer Kundgebung vor dem Arbeitsamt. Dort wurden die Demonstranten schon von Bürgermeister Paus, dem Europaabgeordneten Elmar Brok und dem Leiter der Agentur für Arbeit Herrn Matisz erwartet.

Von den zurzeit rund 9700 Beschäftigten in Deutschland sollen demnach rund 7.500 aus dem Konzern ausgegliedert und zu einem späteren Zeitpunkt in ein eigenständiges Unternehmen überführt werden. 2200 Stellen sollen dadurch in Deutschland entfallen. In Paderborn sollen 220 Beschäftigte betroffen sein.

Redner der Auftaktkundgebung waren:

1. Betriebsratsvorsitzender von Siemens in Paderborn: Walter Wiechers

2. SPD: Ute Schäfe (stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion und Vorsitzende der SPD-Ostwestfalen-Lippe)

3. CDU: Daniel Sieveke (Landtagskandidat)

4. Die Linke: Paul Weitkamp (Landtagskandidat)

5. Die Grünen: Für die Partei "Die Grünen" hatte Sigrid Beer eine Solidaritätsadresse geschickt, die von Walter Wiechers verlesen wurde.

6. IG Metall aus Düsseldorf: Konrad Jablonski (ehemaliger Betriebsratsvorsitzender von Siemens in Paderborn)

Beitrag eingestellt vom Freien Radio Paderborn (Holger Schmiedl) für die IG-Metall: http://www.radio-paderborn.de

Download MP3 (14,6 MB)

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.